dng - was mit raws tun?

Moderator: Schlunzi

Benutzeravatar
Beagle
Beiträge: 181
Registriert: 05.08.2014, 11:19

dng - was mit raws tun?

Beitragvon Beagle » 05.02.2015, 17:20

kann man raws, die ins dng-format konvertiert wurden, entsorgen? gibts bei der konvertierung einen qualitätsverlust?
Benutzeravatar
Jesterle
Beiträge: 426
Registriert: 10.08.2014, 21:57

Re: dng - was mit raws tun?

Beitragvon Jesterle » 05.02.2015, 19:52

Beagle hat geschrieben:kann man raws, die ins dng-format konvertiert wurden, entsorgen? gibts bei der konvertierung einen qualitätsverlust?



du koenntest sie auf Tees NAS entlagern. :) :)

Aber mal zu deiner Frage:
Ich wuerde sie persoenlich nicht entsorgen wollen. Sie enthalten immernoch mehr Informationen als das DNG -Format.
DNG ist nur bei Adobe "gross", es hat sich als Industriestandard nicht durchgesetzt.

Soweit ich weiss, gibt es einen Qualitaetsverlust, mal mehr, mal weniger, aber so wie es aussieht (ich habs nur gelesen, nicht selbst getestet), scheinen nicht nur Meta-Daten verloren zu gehen, sondern auch eine Kompression statt zu finden, auch wenn man "keine Komprimierung" angeklickt hat.
In wieweit sich das auswirkt, dass zu sehen ist, weiss ich nicht. Ich kann es mir aber kaum vorstellen.

Die Diskussion, ob man in DNG konvertieren sollte oder nicht, ist recht gross, und wie zu erwarten ohne Ergebniss (bisher), die Fronten verhaertet.........
Viele argumentieren mit der Zukunft, in der es DNG immernoch gibt, LR auch, aber RAWs nicht mehr (warum auch immer, meistens kommt: das die Hersteller das RAW-Format aendern) und dass sie dann ihre DNGs immernoch in LR oeffnen koennen. Andere argumentieren, dass wenn man den Kamera-Hersteller wechselt, dass man dann nur mit DNG arbeiten koenne, weil man ja dann mehrere unterschiedliche RAW-Formate haette.
Diese Form der Pro-Argumentation mach mich immer nachdenklich und vorsichtig, da mir niemand garantieren kann, dass in 10/20/50 Jahren das DNG Format noch existiert. Dennoch, wenn man unterschiedliche Kameras von unterschiedlichen Herstellern hat, verstehe ich natuerlich, dass man gerne alle Billder in einem gemeinsamen Format haette, klar, dass kan DNG sicherlich leisten.

Die Hauptprobleme sehe ich daher in den Konvertern als solche, da niemand wirklich weiss, was die unterschiedlichen Konverter-Hersteller mit den Bilder anstellen.
Es ist recht schwer zu verstehen und fuer Adobe auch zu erklaeren (denn sonst wuerden sie es tun), dass DNG eine Groesseneinsparung des Bilder gegenueber RAW von 20% haben soll, aber dann nichts an der Qualitaet oder den Metadaten des Bildes aendert.

Ich bin da viel praktischer: Wenn du mit deinen konvertierten DNGs gluecklich bist, du deinen Workflow gefunden hast und die Raws wirklich nie wieder anfasst, dann kannst du sie auch loeschen.
I can see dead Pixel :D

Ken Rockwell once designed a zoom lens. You know it as the Hubble SpaceTelescope.

"Kreativfilter haben mit Kreativität soviel zu tun, wie Kunsthonig mit Kunst." AU
Benutzeravatar
Beagle
Beiträge: 181
Registriert: 05.08.2014, 11:19

Re: dng - was mit raws tun?

Beitragvon Beagle » 05.02.2015, 22:50

danke, jester, für die ausführliche antwort.

ich bin da auch skeptisch. das problem ist aber, dass adobe fast nur noch die cloud-versionen pflegt. für photoshop bedeutet das, dass es für neue kameramodelle keine acr-unterstützung mehr gibt. also nix mehr raw mit neuer kamera in photoshop. es wird nur noch der dng konverter angeboten.

für lightroom ist der acr noch aktualisierbar, man muss dafür aber gleich die aktuelle lr-version komplett neu runterladen und installieren. eine bloße acr-aktualisierung gibts wohl auch da nicht mehr bzw. derzeit eben (noch) nicht.

das ist jedenfalls der aktuelle stand der dinge, soweit ich das herausfinden konnte. zu der ps6-acr-sache hab ich auch mal was gelesen, vor nem halben jahr oder so, wenn ich bloß noch wüsste, wo ...

ich komm momentan einfach nicht dazu, mich in ruhe in lr einzuarbeiten. aber dann ist man raw-mäßig erst mal noch aus dem schneider. cloudlos gesehen.

bisher kann ich bei den dngs keine nachteile ausmachen, aber bei meinem groben auge heißt das nix. und bisher halte ich die raws auch brav.
Benutzeravatar
Naxotin
Beiträge: 479
Registriert: 11.08.2014, 11:06

Re: dng - was mit raws tun?

Beitragvon Naxotin » 06.02.2015, 23:28

Ich überlege gerade, wann und wo ich mal mit dngs in "Kontakt" geraten bin ...
Möglicherweise hatten (Bildbearbeiter-)Kollegen damit zu tun.

Auf der Ebene bin ich ziemlich ungebildet, kann Dir irgendwie auch nichts empfehlen.
... aber ich kenne das Problem mit nicht lesbaren RAWs nur zu gut. Selbst meine Kompakte hatte ein neues NEF-Format, welches partout nicht erkannt bzw. gelesen werden konnte. Hab recherchiert, mir einige aber absolut untaugliche Programme runtergeladen ... Absolut nervig! :mad:

Hm, das einzige, was mir so spontan einfällt, ist das Fotografie-Abo von Adobe, bei dem Du nur PS und LR abonnieren kannst. Das ist noch relativ erschwinglich und für Dich ja wohl auch steuerlich absetzbar. Wäre das vielleicht was, bevor Du Dich kurzentschlossen von den RAWs verabschiedest. Ich persönlich würde es nicht tun wollen ...

Hmpf, mir ist gerade eingefallen, dass mein gewonnenes Jahres-Abo von der CC diese Woche abgelaufen ist. Muss ich mich wohl oder übel drum kümmern ...

Wünsche DIr jedenfalls, dass Du eine für Dich passende Lösung findest. :)
Gerhard
Beiträge: 6
Registriert: 07.08.2014, 06:00

Re: dng - was mit raws tun?

Beitragvon Gerhard » 08.02.2015, 08:06

Ich lasse die RAW-Dateien schon beim Import von Lightroom in DNG umwandeln und lösche die RAWs dann direkt von der Speicherkarte. Einen Qualitätsverlust gibt es nicht, DNG komprimiert verlustfrei und spart dadurch Speicherplatz. Auch bei den Metadaten sehe ich in LR keinen Unterschied zwischen einem CR2 und einem DNG. Das einzige, was ich gelegentlich vermisse, ist die Möglichkeit, sich bei einem Bild hinterher die aktiven AF-Felder anzusehen. Das geht nur mit Canon-Software wie DPP, die aber mit DNG nichts anfangen kann.
Viele Grüße
Gerhard
Benutzeravatar
Odo
Beiträge: 621
Registriert: 03.08.2014, 11:56
Kontaktdaten:

Re: dng - was mit raws tun?

Beitragvon Odo » 08.02.2015, 12:00

Und funktioniert es mit den DNGs alleine dann auch mit den hardware-bezogenen Korrekturen, wie Objektiv-Verzerrungen, CAs entdrödeln, etc. ?
< Dare to be different >
Benutzeravatar
Beagle
Beiträge: 181
Registriert: 05.08.2014, 11:19

Re: dng - was mit raws tun?

Beitragvon Beagle » 08.02.2015, 12:10

Odo hat geschrieben:Und funktioniert es mit den DNGs alleine dann auch mit den hardware-bezogenen Korrekturen, wie Objektiv-Verzerrungen, CAs entdrödeln, etc. ?


die objektiv-korrekturen funktionieren, die objektive werden erkannt und die dateien entsprechend korrigiert, mit den ca-funktionen hab ich mich noch nicht beschäftigt.
Benutzeravatar
solaner
Beiträge: 1290
Registriert: 04.08.2014, 11:56

Re: dng - was mit raws tun?

Beitragvon solaner » 08.02.2015, 13:47

Ich habe das vor ein paar Jahren leider auch gemacht, weil ich Adobes Versprechungen bez. eines 'universellen RAW-Formats' geglaubt habe.
Heute nutze ich ausschließlich Software die mit allen möglichen Hersteller-Spezifischen RAW-Formaten umgehen kann, ausser mit DNG.
Meine alten RAWs sind demnach alle verloren. Nie wieder!

- MacPhun-Software kann sie lesen, aber teilweise mit Qualitätsverlust
- GIMP kann sie lesen, bekommt aber nur die kleine Preview
- Darktable kann damit umgehen
- Photomotix kann damit umgehen
- PS CS6 (über ACR 8.7.1) kann damit umgehen

Aber: meine Workflow-Tools nicht!

Getestet mit einem DNG von 2009
Wenn Dir das Leben eine Zitrone gibt, frag nach Salz und Tequila!

Mein Reise-Blog http://solaner.wordpress.com
und mein anderer Blog: http://www.solaner.eu/blog/
Gerhard
Beiträge: 6
Registriert: 07.08.2014, 06:00

Re: dng - was mit raws tun?

Beitragvon Gerhard » 08.02.2015, 13:56

Odo hat geschrieben:Und funktioniert es mit den DNGs alleine dann auch mit den hardware-bezogenen Korrekturen, wie Objektiv-Verzerrungen, CAs entdrödeln, etc. ?

Keine Einschränkungen gegenüber RAW.

solaner hat geschrieben:Aber: meine Workflow-Tools nicht!

Meine Workflow-Tool ist Lightroom.
Viele Grüße
Gerhard
Benutzeravatar
solaner
Beiträge: 1290
Registriert: 04.08.2014, 11:56

Re: dng - was mit raws tun?

Beitragvon solaner » 09.02.2015, 22:35

trotzdem sehen ich nicht, warum ich mich in die Abhängigkeit eines Herstellers begeben soll.
Bei RAW ist man zwar auch einem Hersteller ausgeliefert, aber man bekommt zumindest die Möglichkeit über die OS-Codices mit Betriebssystemmitteln auf die Daten zuzugreifen und eine Vielzahl von Software-Herstellern unterstützt sie. Bei DNG ist man allein auf Adobe angewiesen.

Sollte irgendwann der Tag kommen, an dem der Kamera-Hersteller die alten Raws nicht mehr unterstützen sollte, kann ich immer noch konvertieren. Bis dahin kommt mir kein DNG mehr ins Haus. IMHO kann man damit nur verlieren (bzw. seine Optionen verringern)
Wenn Dir das Leben eine Zitrone gibt, frag nach Salz und Tequila!

Mein Reise-Blog http://solaner.wordpress.com
und mein anderer Blog: http://www.solaner.eu/blog/
Benutzeravatar
Beagle
Beiträge: 181
Registriert: 05.08.2014, 11:19

Re: dng - was mit raws tun?

Beitragvon Beagle » 09.02.2015, 23:07

vielen dank für die ausführlichen und fundierten meinungen und hinweise. ich lasse mir das alles in ruhe durch den kopf gehen und bin auch für weitere mitteilungen dankbar. es wird dann auch wohl in zukunft mehreren so gehen, dass sie sich wegen einer neuen kamera gedanken machen müssen, ob und wie sie ihren gewohnten arbeitsablauf anpassen müssen oder wollen.

ich selbst begebe mich auch sehr ungern in die abhängigkeit eines herstellers und werde wohl erstmal das umgewöhnen auf lightroom auf mich nehmen (abgrundtiefer seufzer). und mir vor allem die nikon-eigene software mal angucken. immerhin da sollte man ja möglichkeiten zum konvertieren haben. war ja in bezug auf die d750 eh nötig, weil die importanpassungen seitens adobe (lightroom und dng-konverter sowie cc-acr-anpassung) erst mehrere wochen nach auslieferung der kamera verfügbar waren, wie ich bei meinen internetsuchungen immer wieder zu lesen bekam.

meine raws werde ich auf jeden fall behalten.
Benutzeravatar
solaner
Beiträge: 1290
Registriert: 04.08.2014, 11:56

Re: dng - was mit raws tun?

Beitragvon solaner » 11.02.2015, 17:12

Ja, mit CaptureNX-D habe ich mich auch noch nicht angefreundet. Ich kann zum Glück vorerst noch bei CNX2 bleiben.
Die Tests mit CNXD waren qualitativ gut. Man muss halt ein wenig Zeit in die Einarbeitung aufwänden. Ist leider nicht so intuitiv wie CNX2
Wenn Dir das Leben eine Zitrone gibt, frag nach Salz und Tequila!

Mein Reise-Blog http://solaner.wordpress.com
und mein anderer Blog: http://www.solaner.eu/blog/

Zurück zu „Software“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast