Photoshop, Lightroom oder was anderes?

Moderator: Schlunzi

Benutzeravatar
Mimmi
Beiträge: 19
Registriert: 11.08.2014, 23:00

Photoshop, Lightroom oder was anderes?

Beitragvon Mimmi » 20.08.2014, 00:25

Hallo zusammen,

hier nun meine Foto-Software Frage.

Bin gerade am Überlegen, ob ich mir Photoshop oder Lightroom zulegen soll. Wer hat Erfahrung mit welchem Produkt und kann mir Tipps geben, was besser für ne Hobbyfotografin wie mich geeignet ist. Bin was Fotos bearbeiten betrifft eigentlich Anfänger, daher wäre ich an was interessiert, was es zum Einsteigen einfach macht, aber auch noch Raum nach oben lässt.

Ausserdem, bei Adobe gibt es ja jetzt alles nur noch in der Cloud? Wie funzt das denn? Wenn ich jetzt für ein Jahr bezahle, ist dann danach die Software gesperrt oder wird sie einfach nur nicht mehr aktualisiert?

Lg,
Mimmi
*****************
Ihr könnt meine Bilder beliebig bearbeiten und im Ursprungsstrang wieder anhängen. Konstruktive Kritik ist erwünscht.
wrn-foto
Beiträge: 198
Registriert: 09.08.2014, 23:15
Kontaktdaten:

Re: Photoshop, Lightroom oder was anderes?

Beitragvon wrn-foto » 20.08.2014, 12:12

Photoshop(ich meine Photoshop elements) benutze ich eher selten. Dagegen ist Lightroom mein Standardwerkzeug. LR - macht aber nur Sinn wenn Du überwiegend in RAW-Format fotografierst.
Wenn Du erstmal testen willst, ohne viel zu investieren kannst Du Dich auch mit Gimp http://www.chip.de/downloads/GIMP_12992070.htmlbehelfen.
Grüsse
Wolf-Reiner
http://www.wrn-foto.de

Das Beste an Berlin ist Brandenburg! (Horst Evers)
Benutzeravatar
Beagle
Beiträge: 182
Registriert: 05.08.2014, 11:19

Re: Photoshop, Lightroom oder was anderes?

Beitragvon Beagle » 20.08.2014, 12:36

photoshop gibt es nur noch in der cloud. (oder halt jemandem eine cs-version abkaufen.)

lightroom und ps elements sind frei verkäuflich (auch wenn die adobe website einem das sehr, sehr schwer macht) und beide recht günstig. lightroom enthält alles, was man für die nacharbeitung eines fotos braucht plus archivierungsfunktionen. ps elements liefert weitergehende bildbearbeitungstools (den genauen umfang jeweils kann ich jetzt nicht so recht benennen), wenn es an kreativere gestaltungen gehen soll, inklusive arbeit mit ebenen. wenn man sich nicht wirklich auf high end bildbearbeitung kaprizieren will, sollte eines von beiden oder beide (oder eben gimp) mehr als ausreichen.

zur cloud: du beginnst mit einer mindest-abolaufzeit und zahlst dann monat für monat weiter. wenn du nicht zahlst plus dich nicht einmal im monat online bemerkbar machst, stoppt dein abonnement und du hast keinerlei zugriff mehr auf das oder die abonnierten programme. auch dateien, die du in der cloud gespeichert hast, dürften dann nicht mehr zugänglich sein. wie das ist, wenn man ein gestopptes abo wieder aufnehmen will, weiß ich nicht. zudem hast du das problem mit abwärts-kompatibilität: die dateien werden je nachdem von cs-versionen nicht mehr erkannt werden können. man muss da also schon drauf achten, dass man seine werke zugriffssicher und in einem universellen format speichert. wie die preis-entwicklung der abos sein wird, ist noch nicht deutlich. die tendenz "nach oben" ist jedoch nicht unwahrscheinlich. freiwillig werd ich dem cc-system nicht beitreten.

ich selbst besitze cs6 und bin grad dabei, die bildbearbeitung auf lightroom umzustellen. mir fällt die umgewöhnung aber schwer. allerdings lese ich von so manchen berufsfotografen, dass sie mit lightroom allein bestens zurechtkommen. hängt halt immer davon ab, was man fotografiert.
Benutzeravatar
Jesterle
Beiträge: 426
Registriert: 10.08.2014, 21:57

Re: Photoshop, Lightroom oder was anderes?

Beitragvon Jesterle » 20.08.2014, 13:28

Beagle hat geschrieben:
lightroom und ps elements sind frei verkäuflich (auch wenn die adobe website einem das sehr, sehr schwer macht) und beide recht günstig. lightroom enthält alles, was man für die nacharbeitung eines fotos braucht plus archivierungsfunktionen. ps elements liefert weitergehende bildbearbeitungstools (den genauen umfang jeweils kann ich jetzt nicht so recht benennen), wenn es an kreativere gestaltungen gehen soll, inklusive arbeit mit ebenen. wenn man sich nicht wirklich auf high end bildbearbeitung kaprizieren will, sollte eines von beiden oder beide (oder eben gimp) mehr als ausreichen.


das klingt so, als ob Lightroom keine Ebenen kennt? Ist das so? /confused/
I can see dead Pixel :D

Ken Rockwell once designed a zoom lens. You know it as the Hubble SpaceTelescope.

"Kreativfilter haben mit Kreativität soviel zu tun, wie Kunsthonig mit Kunst." AU
Benutzeravatar
Seebär
Beiträge: 711
Registriert: 04.08.2014, 05:57
Kontaktdaten:

Re: Photoshop, Lightroom oder was anderes?

Beitragvon Seebär » 20.08.2014, 16:52

Jesterle hat geschrieben:
das klingt so, als ob Lightroom keine Ebenen kennt? Ist das so? /confused/


Yepp ... indirekt ... die einzelnen Bearbeitungspunkte wirken sich wie Ebenen aus ... lassen sich wie Ebenen auch immer wieder neu anpacken und verändern. Wenn man zum Beispiel drei Verlaufsfilter über ein Bild legt kann man jeden einzelnen wieder anfassen, bearbeiten, löschen ... ohne das es Einfluss auf die anderen Verlaufsfilter hat.

Aber Ihr habt doch die Möglichkeit es auszuprobieren ... einfach 30-Tage Testversion herunterladen:
http://www.adobe.com/de/products/photoshop-lightroom.html

Übrigens ... ich nutze (noch) LR und PS Elements 12 ... 99 % aller Bearbeitungen mache ich nur in LR

wrn-foto hat geschrieben: macht aber nur Sinn wenn Du überwiegend in RAW-Format fotografierst.


... mitnichten ... LR kann mit allen Bildformaten umgehen ... für Panos lasse ich die Bilder in den externen Editor (Elements) exportieren und binde die Ergebnisse dann als PS2-Format wieder in LR ein. Ich nutze das um die Übersicht zu behalten. Auch das fertige Pano verschlagworte ich dann und mache alle weiteren Bearbeitungsschritte dann in LR.
Gruß Stef,
… oder in alphabetic Order: BiBär, Das Plüsch, H2O-Teddy, ... (der zu kurzen Signatur zum Opfer gefallen) ... Teichteddi, Tümpelbruno, Zehplüschi :D

Macht´s gut und Danke für den Fisch. - Douglas Adams
Benutzeravatar
solaner
Beiträge: 1290
Registriert: 04.08.2014, 11:56

Re: Photoshop, Lightroom oder was anderes?

Beitragvon solaner » 21.08.2014, 18:06

Ich hatte LR 3 und LR4. Ich bin froh, dass ich es wieder los geworden bin, da ich überhaupt nicht damit klar gekommen bin. Hol Dir erst einmal die Demo und spiel ausgiebig damit rum.

Ich selbst nutze CaptureNX2 (Nikon only für Raws, JPG und TIFF für Alle). Parallel experimentiere ich mit RawTherapie. Es gibt seit kurzem einen Nachfolger: CaptureNX-D und der ist kostenlos.

PS CS6 nutzte ich auch, aber extrem selten und nur für spezielle Dinge. Zu rund 98 % reicht mir die Raw-Entwicklung.

Im Hintergrund laufen bei mir noch etliche Shell-Scripte, die u.a. Funktionen von ImageMagick scripten
Wenn Dir das Leben eine Zitrone gibt, frag nach Salz und Tequila!

Mein Reise-Blog http://solaner.wordpress.com
und mein anderer Blog: http://www.solaner.eu/blog/
Benutzeravatar
Dakota
Beiträge: 8
Registriert: 04.08.2014, 21:55

Re: Photoshop, Lightroom oder was anderes?

Beitragvon Dakota » 21.08.2014, 20:33

Danke Andrè für die Überleitung zum RAW-Converter ;)

Ich kann das nur befürworten sich erstmal ausgiebig mit diesem Thema zu beschäftigen, Zielgerichteter kann man in der Fotografie nicht vorgehen :)

Wenn es einem danach noch an Funktionen zur Bildpräsentation fehlt, kann man immernoch in Richtung dieser Designertool suchen wer was kann.

Wenn mich mein graues Gedächnis nicht ganz verlassen hast, habt Ihr das System von C.... , da gibt es das Programm DPP als RAW-Converter im Lieferumfang, test it out ;)
Liebe Grüße
Manfred

meine Bilder dürfen in diesem Forum gerne verbessert werden, zeigt sie dann bitte im gleichen Fred und schreibt dazu was gemacht wurde

[quote=Lieblingsonkel] Ihr seit bescheuert.... [/quote]
Benutzeravatar
solaner
Beiträge: 1290
Registriert: 04.08.2014, 11:56

Re: Photoshop, Lightroom oder was anderes?

Beitragvon solaner » 21.08.2014, 21:59

Dakota hat geschrieben:Danke Andrè für die Überleitung zum RAW-Converter ;)


Den entscheidenden Hinweis hatte Glühbirne (die Älteren werden sich erinnern) mir gegeben: LR ist eine Bilderverwaltung mit integrierter Raw-Entwicklung und rudimentärer Bildbearbeitung. Aber eben alles um die BildVERWALTUNG herum gebaut. Und genau das brauche ich nicht, sonder nur die Raw-Entwicklung. Die Verwaltung mache ich selbst, und das anders, als Adobe mir aufzwingen will.

Dakota hat geschrieben:Ich kann das nur befürworten sich erstmal ausgiebig mit diesem Thema zu beschäftigen, Zielgerichteter kann man in der Fotografie nicht vorgehen :)

Wenn es einem danach noch an Funktionen zur Bildpräsentation fehlt, kann man immernoch in Richtung dieser Designertool suchen wer was kann.

Wenn mich mein graues Gedächnis nicht ganz verlassen hast, habt Ihr das System von C.... , da gibt es das Programm DPP als RAW-Converter im Lieferumfang, test it out ;)


Da auch ich bei Dir meine in Erinnerung zu haben, das da ein "C" vorkommt, habe ich den Nikon-Bezug so deutlich gemacht :)
Wenn Dir das Leben eine Zitrone gibt, frag nach Salz und Tequila!

Mein Reise-Blog http://solaner.wordpress.com
und mein anderer Blog: http://www.solaner.eu/blog/
Benutzeravatar
Schlunzi
Beiträge: 824
Registriert: 03.08.2014, 12:04

Re: Photoshop, Lightroom oder was anderes?

Beitragvon Schlunzi » 22.08.2014, 09:48

solaner hat geschrieben:Den entscheidenden Hinweis hatte Glühbirne (die Älteren werden sich erinnern) mir gegeben: LR ist eine Bilderverwaltung mit integrierter Raw-Entwicklung und rudimentärer Bildbearbeitung. Aber eben alles um die BildVERWALTUNG herum gebaut. Und genau das brauche ich nicht, sonder nur die Raw-Entwicklung. Die Verwaltung mache ich selbst, und das anders, als Adobe mir aufzwingen will.


ja, Danke... :) genauso geht es mir auch.... ich trauere immer noch dem guten raw-Konverter nach, den adobe dann leider übernommen hat...... :( Das ganze Drumherum brauche ich nämlich auch überhaupt nicht...... ;)
Mit dpp werde ich jedoch auch nicht richtig warm...... :angel:
Ich bearbeite die Bilder also mit PS..... (ohne Cloud-Abo... das gefällt mir nämlich auch nicht....); muss aber dazu sagen, daß ich nur noch für *besondere Anlässe* raw verwende...;)
viele Grüße
Sybille
_________________________________________________________________

Ihr könnt meine Bilder bearbeiten und im Ursprungsstrang wieder anhängen.
Benutzeravatar
Adele
Beiträge: 417
Registriert: 03.08.2014, 20:41

Re: Photoshop, Lightroom oder was anderes?

Beitragvon Adele » 23.08.2014, 05:40

Puuuh... Auch mal Zeit gefunden zu Antworten.
Also ich nutze Lightroom 5 und PS 5....
Warum beides?
Also mit Lightroom erfasse ich die Bilder... Dann kann ich sie über Lightroom besser als in der Adobe Bridge beurteilen was Schärfe betrifft. Das ist für mich schon viel wert... Sehr viel. ;)
Das heißt ich sortiere darüber.... Die Bilder bekommen eine Einstellung im Bereich Licht usw übergezogen. Auch das macht Lightroom ziemlich gut.
Diese Bilder verpacke ich dank Exportieren in das entsprechende Format, auch das geht wunderbar und die Mädels erhalten ihren ersten Eindruck ihres Shootings ( incl. Hässlichen Schriftzug mit " Vorschau" ... Sie würden sonst die Bilder gleich verwenden ;) ).
Könnte ich mir vorstellen mit Lightroom Bilder zu bearbeiten, die jetzt keine Retusche erfordern? .... Ja, weil es nach einen hirnverursachten Stolpersteinen ziemlich angenehm ist.
Photoshop kommt dann bei mir zum Tragen, wenn es mehr sein darf... Also, Frequenztrennung, Verflüssigen, d&B, ersetzen und Lichter einbauen.
Benutzeravatar
Seebär
Beiträge: 711
Registriert: 04.08.2014, 05:57
Kontaktdaten:

Re: Photoshop, Lightroom oder was anderes?

Beitragvon Seebär » 23.08.2014, 10:31

solaner hat geschrieben: Die Verwaltung mache ich selbst, und das anders, als Adobe mir aufzwingen will.

… ich sehe das ein wenig anders, Andrè!
LR gibt viele Möglichkeiten und welche man davon nutzt, bleibt jedem selber überlassen.

Hier nochmal ein paar Punkte die mich schon seit der Version 2 mit LR arbeiten lassen:

- LR ist ein Komplettpaket was mir alles bietet was ich brauche: Katalogisierung, Entwicklung, Druckaufbereitung und früher auch die Web-Ausgabe (habe früher mal HTML-Galerien erzeugt und in meine Webseite eingebunden)

- LR kann mit großen Katalogen umgehen, alle meine Bilder habe ich in einem Katalog … von 2006 bis heute … also eine Oberfläche für alle Bilder, Bilder die ich auf externen Festplatten habe die gerade nicht am Rechner sind, sind zumindest in der Vorschau in LR verfügbar.

- Non-Destruktive Bildbearbeitung: Es wird für jedes Bild eine Katalogdatei angelegt, die die Änderungen zum Original speichert, das Original bleibt unverändert … auch bei RAW, TIFF, jpg …
Spart Speicherplatz … ich habe nicht die riesigen PSD-Dateien auf dem Rechner herumliegen, ich exportiere bei Bedarf das Bild in der entsprechenden Auflösung neu.

-Ich kann auf die vorangegangenen Bearbeitungsschritte immer zurückgreifen und mir für verschiedene Bearbeitungsschritte „Schnappschüsse“ anlegen. Will ich ein Bild grundlegend verändern, z. B: S/W-Version, lege ich mir eine virtuelle Kopie an.

- Ich kann Arbeitsschritte synchronisieren, d. h. bei gleichen Lichtbedingungen arbeite ich ein Motiv in Weißabgleich, Belichtung … aus und kopiere diese Einstellungen über die gesamte Serie
Ich mag die Karte in die man den Aufnahmeort seiner Bilder eintragen kann, ist gerade wenn die Kamera kein GPS hat bei Landschafts- und Naturaufnahmen hilfreich.

- Ich habe mir für den Import meiner Bilder eine Vorlage erstellt, bedeutet das ich die Änderungen die ich sowieso bei jedem Bild machen würde (Grundschärfe, entrauschen, Schwarzbalance …) bereits automatisch beim Import mache.

- Such- und Sortiermöglichkeit nach Schlagwort, Kamera, Objektiv … u. v. m.

- …


Das sind alles Punkte die andere Programme auch können, teilweise sogar besser. Für mich ist es aber ein gutes Gesamtpaket. Es ist immer eine Frage welche Ansprüche man an die Ausarbeitung der Bilder stellt und da ich mich als Amateur bezeichne der ab und zu mal ein gutes Bild hinbekommt, reicht mir das vollkommen.

LR ist aber nicht leicht zu erlernen es benötigt einige Einarbeitung. Selbst nach mehreren Jahren Benutzung finde ich immer noch mir unbekannte Funktionen und Bearbeitungswege.

Ich hoffe doch das es noch eine dezentrale LR 6 Version geben wird (deshalb habe ich in meinem vorigen Post „noch“ geschrieben). Sollte sich Adobe aber auch dazu entschließen nur noch eine Cloud-Version auf den Markt zu bringen werde ich mir auch eine andere Lösung suchen müssen.
Gruß Stef,
… oder in alphabetic Order: BiBär, Das Plüsch, H2O-Teddy, ... (der zu kurzen Signatur zum Opfer gefallen) ... Teichteddi, Tümpelbruno, Zehplüschi :D

Macht´s gut und Danke für den Fisch. - Douglas Adams
Benutzeravatar
solaner
Beiträge: 1290
Registriert: 04.08.2014, 11:56

Re: Photoshop, Lightroom oder was anderes?

Beitragvon solaner » 23.08.2014, 13:07

Seebär hat geschrieben:- LR kann mit großen Katalogen umgehen, alle meine Bilder habe ich in einem Katalog … von 2006 bis heute … also eine Oberfläche für alle Bilder, Bilder die ich auf externen Festplatten habe die gerade nicht am Rechner sind, sind zumindest in der Vorschau in LR verfügbar.


Putzig. Genau dabei hat LR bei mir immer das Kotzen gekriegt. Nach jedem Auslagern musste ich den Katalog komplett löschen, damit es überhaupt wieder gestartet werden konnte. Dann der ewig dauernde Import. Natürlich unnötigerweise auch für die Bilder, die eh gelöscht werden werden, wie sie z.B. unscharf, verwackelt oder aus anderen Gründen nicht benötigt werden.
Wenn nach der Bearbeitung die endgültigen Bilder in einer Datenbank katalogisiert werden, kann ich das ja u.U. nach verstehen, aber so fehlt mir jeder Bezug dazu. Ich nutze für Preview und Bewertung ViewNX2. Das speichert alles in den eh vorhandenen Exif-Feldern (bzw. ICTP) und somit kann ich Standard-Konform diese Informationen auch von anderen Programmen aus nutzen (sogar aus Scripts heraus).

Die einzige Oberfläche die ich für alle Bilder brauche, ist das Bild-Anzeigeprogramm. ViewNX2 bzw. Sequential als Anzeigeprogramm. Die Organisation habe ich im Filesystem.

Seebär hat geschrieben:- Non-Destruktive Bildbearbeitung: Es wird für jedes Bild eine Katalogdatei angelegt, die die Änderungen zum Original speichert, das Original bleibt unverändert … auch bei RAW, TIFF, jpg …
Spart Speicherplatz … ich habe nicht die riesigen PSD-Dateien auf dem Rechner herumliegen, ich exportiere bei Bedarf das Bild in der entsprechenden Auflösung neu.


das macht doch jeder Raw-Entwickler. (bis auf das Wort 'Katalog'). PSDs habe ich nur bei den Bildern, die in CS6 bearbeitet habe. Aber das ist dann ja auch keine Raw-Entwicklung mehr.

Btw. wenn Du seit 2006 die Bilder im Katalog hast. Wie sind Deine Erfahrungen mit der Geschwindigkeit? Man liest ja viel schlechtes über die extrem nachlassende Geschwindigkeit von LR biet etwas größeren Katalogen. So habe ich erst letztens von einem Fotografen gelesen, der bei ca. 50.000 einen neuen Katalog anlegen musste, das LR nahezu unbenutzbar langsame geworden wäre. Mir persönlich fehlt da ja jede eigene Erfahrung. aber 50.000 Fotos das wäre bei mir etwa 1 Jahr.
Wenn Dir das Leben eine Zitrone gibt, frag nach Salz und Tequila!

Mein Reise-Blog http://solaner.wordpress.com
und mein anderer Blog: http://www.solaner.eu/blog/
Benutzeravatar
Seebär
Beiträge: 711
Registriert: 04.08.2014, 05:57
Kontaktdaten:

Re: Photoshop, Lightroom oder was anderes?

Beitragvon Seebär » 23.08.2014, 18:25

50.000 Fotos im Jahr die alle Wert sind aufbewahrt zu werden?

... ich gehe mal von 50.000 Auslösungen im Jahr aus. Ich habe in meinem Katalog 26.300 Bilder und bin mit der Geschwindigkeit eigentlich sehr zufrieden.

Ich werde mal in Ruhe meinen Workflow mit LR aufschreiben und hier extra posten um Mißverständnisse aufzuklären.

Das Phänomen mit den Katalogen kann ich nicht verstehen ... LR meldet wenn es ein Verzeichnis nicht mehr finden kann und man kann es suchen lassen ... bzw den neuen Pfad für das Verzeichnis angeben.
Ich gebe aber zu das ein Kollege vom Fotostammtisch ähnliche Probleme hatte und wir herausgefunden haben das es ein Bedienungsfehler gewesen ist.

Ich jongliere recht häufig mit LR-Katalogen. Zu Shootings nehme ich oft mein Laptop mit auf dem ich wegen WinXP nur LR3 benutzen kann. Ich kopiere dann den Katalog mit den Bildern auf meine Workstation auf der LR4 läuft. Wenn ich dann den Katalog öffne verlangt LR die Konvertierung in einen LR4-Katalog. wenn das abgeschlossen ist schließe ich LR und verschiebe manuell die RAWs in meine Ordnerstruktur. Wenn ich dann LR und den Katalog starte kann er die Bilder nicht finden und ich lasse sie in der Bibliothek, Ordneransicht suchen (rechtsklick und <Ordner suchen>). Den so wieder hergestellten Katalog importiere ich dann in meinen Gesamtkatalog und lösche anschließend den "Übergangskatalog".

hier noch ein Link zu diesem Thema: http://help.adobe.com/de_DE/lightroom/using/WS3BC0B0A1-D48C-4271-891D-DA04EF388E29.html
Gruß Stef,
… oder in alphabetic Order: BiBär, Das Plüsch, H2O-Teddy, ... (der zu kurzen Signatur zum Opfer gefallen) ... Teichteddi, Tümpelbruno, Zehplüschi :D

Macht´s gut und Danke für den Fisch. - Douglas Adams
Benutzeravatar
solaner
Beiträge: 1290
Registriert: 04.08.2014, 11:56

Re: Photoshop, Lightroom oder was anderes?

Beitragvon solaner » 23.08.2014, 19:02

Seebär hat geschrieben:50.000 Fotos im Jahr die alle Wert sind aufbewahrt zu werden?


Das sind nicht meine Zahlen, sondern von einen Hochzeitsfotografen (Profi)


Seebär hat geschrieben:... ich gehe mal von 50.000 Auslösungen im Jahr aus.


So 20.000 dürfen bei mir auch im Jahr zusammenkommen. Aktuell sind in meinem RAW-Archiv knapp 55.000, aber da fehlen auch noch einige, die noch auf den unbearbeiteten Platten liegen. Im Edit-Archiv sind aktuell rund 8.000.
Wenn Dir das Leben eine Zitrone gibt, frag nach Salz und Tequila!

Mein Reise-Blog http://solaner.wordpress.com
und mein anderer Blog: http://www.solaner.eu/blog/
Benutzeravatar
Mimmi
Beiträge: 19
Registriert: 11.08.2014, 23:00

Re: Photoshop, Lightroom oder was anderes?

Beitragvon Mimmi » 27.08.2014, 01:26

Wow, vielen vielen Dank für die vielen Tipps und Hinweise! :top:

Bin gerade dabei mir Lightroom als Demoversion runterzuladen. Werde berichten, wie ich damit zurecht komme.
*****************
Ihr könnt meine Bilder beliebig bearbeiten und im Ursprungsstrang wieder anhängen. Konstruktive Kritik ist erwünscht.
Benutzeravatar
solaner
Beiträge: 1290
Registriert: 04.08.2014, 11:56

Re: Photoshop, Lightroom oder was anderes?

Beitragvon solaner » 27.08.2014, 17:48

Viel Spaß dabei und viel Erfolg
Wenn Dir das Leben eine Zitrone gibt, frag nach Salz und Tequila!

Mein Reise-Blog http://solaner.wordpress.com
und mein anderer Blog: http://www.solaner.eu/blog/
Benutzeravatar
Mimmi
Beiträge: 19
Registriert: 11.08.2014, 23:00

Re: Photoshop, Lightroom oder was anderes?

Beitragvon Mimmi » 31.08.2014, 18:02

Also ich hab ein paar tolle Video-Tutorials für Lightroom von/mit Julieanne Kost direkt auf der Adobe TV-Webseite gefunden. Sie zeigt und erklärt die wichtigsten Funktionen, allerdings auf Englisch. Die Videos sind kurzweilig und sehr informativ. Kann ich empfehlen.

Findet man hier: http://tv.adobe.com/show/getting-started-with-adobe-photoshop-lightroom-4/

Lg,
Mimmi
*****************
Ihr könnt meine Bilder beliebig bearbeiten und im Ursprungsstrang wieder anhängen. Konstruktive Kritik ist erwünscht.
Benutzeravatar
Dakota
Beiträge: 8
Registriert: 04.08.2014, 21:55

Re: Photoshop, Lightroom oder was anderes?

Beitragvon Dakota » 31.08.2014, 21:28

Der Hersteller Deiner Kamera biete auch viel zum Einsatz der Systemtools ;)

http://www.canon.de/For_Home/Product_Fi ... rials.aspx
Liebe Grüße
Manfred

meine Bilder dürfen in diesem Forum gerne verbessert werden, zeigt sie dann bitte im gleichen Fred und schreibt dazu was gemacht wurde

[quote=Lieblingsonkel] Ihr seit bescheuert.... [/quote]
Benutzeravatar
Mimmi
Beiträge: 19
Registriert: 11.08.2014, 23:00

Re: Photoshop, Lightroom oder was anderes?

Beitragvon Mimmi » 01.09.2014, 18:42

Danke, Dakota! Find ich auch gar mal nicht so schlecht. Und das for free!

Finde den Foto-Browser ganz gut. Man muss nicht erst importieren wie bei Lightroom....
*****************
Ihr könnt meine Bilder beliebig bearbeiten und im Ursprungsstrang wieder anhängen. Konstruktive Kritik ist erwünscht.

Zurück zu „Software“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast